<-Live-History Discografie ->


Oktober '93 Peter Breitenbach, Benjamin zur Heide und Björn Eilen gründen WARHEAD in Osnabrück.
Oktober '94 Demo-Aufnahmen der ersten 10 Warhead-Songs mit Chris Schröder im Soundfront-Studio/Giessen (u.a. die Songs "Warhead", "Let me die" und "K.Y.N."). Es gibt nur 20 Tapes für den engsten Freundeskreis.
April '95 Aufnahmen zum ersten und einzigen WARHEAD-Demo mit Rudi Kronenberger im Crownhill-Studio/Düsseldorf.
September '95 WARHEAD veröffentlichen ihr erstes Demo, das von EMP vertrieben wird und sich über 500 mal verkauft. Erstes Livekonzert im JZ Alter Schlachthof/Lingen.
Oktober '96 Aufnahmen für das Debut-Album "Good Part For Each" im Tonstudio Lulis in Osnabrück. Gemischt wird im Crownhill-Studio/Düsseldorf.
April '97 Management-Vertrag mit Flying Dolphin Promotion/Köln und Unterzeichnung des ersten Platten-Vertrages mit High Gain Records in Leverkusen.
August '97 Das erste Studioalbum "Good Part For Each" wird am 20.08.1997 veröffentlicht. WARHEAD gehen auf eine kurze Support-Tour mit Grave Digger.
April '98 Trennung von High Gain Records.
Mai '98 Aufnahmen für das zweite Studio-Album "Perfect/Infect". Anschließend supporten WARHEAD U.D.O. auf deren 4-wöchigen "No Limits"-Tour und ernten hervorragende Publikumsresonanz.
Januar '99 WARHEAD unterzeichnen einen neuen Plattenvertrag bei Modern Music/Noise Records.
April '99 "Perfect/Infect" wird am 26.4.1999 weltweit veröffentlicht.
August '99 Die erste Homepage unter der URL "http://welcome.to/warhead" geht ans Netz.
November '99 WARHEAD nehmen ihr drittes Studioalbum "Beyond Recall" auf. Das Konzeptalbum erzählt die Geschichte eines Todeskandidaten. Es ist inspiriert von Tim Robbins Kino-Drama „Dead man walking“ und von der Taschenbuch-Dokumentation „Leben und Sterben im Todestrakt“ der Schweizer Journalistin Margrit Sprecher.
Januar '00 WARHEAD spielen mit Grave Digger in der Zeche in Bochum. Das Konzert wird live im Internet übertragen. Die neue eigen Domain "www.warhead.de" geht ans Netz.
Februar '00 "Beyond Recall" wird, wie der Vorgänger weltweit veröffentlicht. Nach Konzerten in Schweden und Belgien steht nun im April 2000 die erste WARHEAD Headliner-Tour vor der Tür. Die Band hat sich auf Wunsch von, jetzt nur noch Sänger, Björn Eilen um den Gitarristen Florian „Floh“ Albers aus Münster erweitert.
April '00 WARHEAD absolvieren ihre erste Headliner-Tour. Unter anderem gastiert man im Berliner Pfefferberg, der Offenbacher Hafenbahn, der kleinen Markthalle zu Hamburg sowie der Zeche Carl in Essen, mit beachtlicher Presse- und Publikumsresonanz.
Mai '00 Björn Eilen, Sänger, Gitarrist und Gründungsmitglied verläßt nach langjähriger Zusammenarbeit die Band, um sich auf eigene musikalische Pfade zu begeben. Die Band legt bis zum Ende des Jahres eine erste kreative Schaffenspause ein.
Anfang '01 Die Band beginnt neue Songs zu schreiben und arbeitet zeitgleich an 2 Live Alben, die im Verlauf des Jahres veröffentlicht werden sollen.
April '01 WARHEAD veröffentlichen ihr 1. Live-Album. Hierbei handelt es sich um ein offizielles BOOTLEG, welches ein Live-Mitschnitt einer Support-Show während der U.D.O. "NO LIMITS-Tour" 1998 beinhaltet. Aufgenommen mit einem Camcorder am 11.6.1998 im Rock Café/München. Die CD ist nicht im Handel erhältlich, sondern wird ausschließlich über die eigene Homepage vertrieben.
'02/'03 Eine Umfangreiche Suchaktion für einen neuen Frontmann bringt bis Anfang 2005 keinen Erfolg. Es werden zwar immer wieder augenscheinlich vielversprechende Kandidaten getestet aber der erhoffte Neuzugang im „Kriegskopf“-Lager bleibt zunächst aus. Bis auf die Sängersuche und gelegentliche Treffen zwecks Austausch von musikalisch verwertbarer Ideen gibt es keine relevanten Aktivitäten in diesem Zeitraum.
März '04 Gitarrist Florian Albers verläßt die Band, um sich anderen Perspektiven zuzuwenden.
Januar '05 Nach langer Suche wird man endlich fündig. Der 28 jährige Michael „Mitch“ Mueller aus Dortmund, wird neuer WARHEAD-Frontmann. Müller erfreut sich schottischer Wurzeln und blickt auf eine 2 sprachige Erziehung zurück.
Mai '05 WARHEAD gehen zum ersten mal seit fast genau 5 Jahren unter dem Pseudonym „DEATHPUNCH“ auf die Bühne um beim „Dead People Tribute“ Festival in der Osnabrücker „Skate Hall“ ihren neuen Sänger als Überraschungs-Gast vorzustellen und werden frenetisch gefeiert. Zu diesem Anlaß wird Ex-Gitarrist Florian Albers aktiviert. Allerdings nur für diesen Auftritt, da er sich mittlerweile den Münsteraner Thrashern „MOURNING CARESS“ angeschlossen hat.
Juli '05 Stefan Rolf aus Kassel wird neuer WARHEAD-Gitarrist. Zum ersten mal seit über 5 Jahren gibt es ein vollständiges Line-Up. Die Band begibt sich ins mittlerweile hauseigene WARZONE STUDIO in Osnabrück um mit Songwriting für ein neues Studio-Album zu beginnen.
Februar '06 Das Songwriting im Hause WARHEAD wird kurzzeitig von BLACK DESTINY und HELRUNAR Gitarrist Tim Funke unterstützt. Es entstehen die gemeinsamen Werke „CAPTURED“ und „ZOMBIE RIDE“.
März '06 WARHEAD begeben sich in’s „DocMaKlang“-Studio in Osnabrück , um ihr 4. Studio Album „CAPTURED“ aufzunehmen.
Oktober '06
WARHEAD sind nun auf dem, für Deutschland noch jungen Internet-Portal Myspace vertreten. Auch auf der Internet-Enzyklopädie Wikipedia haben WARHEAD ihren angestammten Platz erhalten.
Januar '07
Nach der Fertigstellung von „CAPTURED“ muss Michael Müller aufgrund persönlicher Angelegenheiten die Band wieder verlassen. Auch Gründungs-Mitglied und langjähriger Bassist Benjamin zur Heide verlässt nun die Band aus beruflichen Gründen. Seinen Platz übernimmt von nun an Stefan Timm.
Juli '07
Trotz dieser Rückschläge wird „CAPTURED“ am 20. Juli 2007 über das Osnabrücker Label Timezone Records veröffentlicht. Zum ersten mal zeichnet sich hierbei auch Kopf und Gründer Peter Breitenbach für die Produktion hauptverantwortlich. Auch das Songmaterial stammt bis auf wenige Ausnahmen aus Breitenbachs Feder.
November '07
Am 23.11.2007 stehen WARHEAD, mit dem Gast-Sänger Matthias Köpke, als Headliner beim „Windstärke 7“-Festival in der Fabrik in Coesfeld zum ersten mal nach 7 Jahren wieder auf der Bühne.
Dezember '07
Neben ein paar Einzelshows wird im Norden Deutschlands die amerikanische Beatles-Cover Band im Metallica style BEATALLICA supportet.
März '08
WARHEAD spielen auf der “Inner Exile” Release-Party von Mourning Caress im Tryptichon/Münster. Florian Albers wird spontan als Gast-Gitarrist für den Song „Perfect/Infect“ rekrutiert.
Juni '08
„Captured“-Sänger Michael „Mitch“ Müller kehrt zur Band zurück.
Juli '08 WARHEAD beginnen mit dem Aufnahmen zum 5. Studio-Album.
August '08 Am 16.8.2008 spielen WARHEAD einen Secret-Gig im Mysteria/Recklinghausen als warm-up für das eine Woche später folgende “Hütte Rockt“ Festival nahe Osnabrück. Letzteres Konzert wird von einem Kamera-Team aufgezeichnet und soll für eine, für das Jahr 2009 geplante Live-DVD verwertet werden. Auf dem Internet-Portal Youtube werden die Video-Clips von “Electrocute” und dem Black Sabbath-Klassiker “Children of the grave” geposted.
September '08
Am 26.9.2008 erscheint das lang angekündigte Live-Album „Hour of Death – Live 2000“. Als Bonus-Tracks gibt es einen kostenlosen Download auf der eigenen Homepage, der den aller ersten WARHEAD-Song “Time to pay”, das komplette '95 WARHEAD-Demo und 5 Cover-Songs in der aktuellen Besetzung beinhaltet.
Oktober '08
Anlässlich ihres 15-jährigen Bandbestehens feiern WARHEAD am 3.10.2008 in der Osnabrücker “Lagerhalle” die „15th Anniversary-Show“ mit den Gast-Bands LAUT, MOURNING CARESS und PREDATOR. Dieses Konzert wird ebenfalls von einem Kamera-Team aufgezeichnet und soll 2009 veröffentlicht werden. Zum Erscheinen des Live-Albums veranstalten WARHEAD am 24.10.2008 ihre Release-Party  zu „Hour of Death” im „Alten Schlachthof“ in Lingen, in dem seinerzeit dieses Konzert aufgezeichnet wurde.
Dezember '08 Stefan Timm verlässt die Band und wir am Bass ab April 2009 durch den aus Süddeutschland stammenden Phileas Holweck ersetzt.
September '09 Am 4. September veröffentlichen WARHEAD Ihre erste DVD unter dem schlichten Titel "15th Anniversary Double DVD". Anlässlich der Veröffentlichung begibt sich die Band auf eine kurze Headliner-Tour durch Norddeutschland, in dessen Folge sich die Band am Ende des Jahres, aufgrund musikalischer Differenzen wieder von Bassist Holweck trennt.
Januar '10 Seit Anfang 2010 befinden sich WARHEAD in einer musikalischen Schaffenspause.